Endlich parlamentarische Untersuchung

Wegen der anhaltenden Missstände in der Sozialabteilung hatte die SP gefordert, dass der verantwortlichen Stadträtin die Dossiers entzogen werden und eine Parlamentarische Untersuchung eingeleitet wird. Endlich ist jetzt auch der Stadtrad dafür.

Stadtrat gibt SP-Forderung nach

Ein Kommentar auf den Tagi-Artikel hat die Situation in der Dübendorfer Sozialabteilung auf folgende kurze Formel gebracht:
„Man nimmt auch nicht einen Wolf um eine Schafherde zu bewachen. Rechts-nationale haben in einer Sozialbehörde nichts verloren.“

Jetzt empfiehlt der Stadtrat dem Gemeinderat die Einsetzung einer parlamentarischen Spezialkommission zur Untersuchung der Vorfälle in der Sozialabteilung. Das ist ein Fortschritt gegenüber den (geheimen) externen Berichten, die er bisher erstellen liess. Wenn der Gemeinderat dem zustimmt, könnte dies ein wichtiger Schritt sein, um in dieser Abteilung endlich aufzuräumen.

 

Hier die Stellungnahme der SP und mehr Infos.