Fabian Molina am Chlaushöck

Rege Diskussion am Chlaushöck der SP

Der alljährliche Chlaushöck, mit dem von der Familie Scattolin toll vorbereiteten Brunch, war wie fast jedes Jahr mit 25-30 Personen gut besucht. Fabian Molina skizzierte kurz die Situation der SP nach den Wahlen 2019, die gemessen an den Ergebnissen vor allem der Zürcher SP enttäuschend ausgefallen sind. Er unterstrich jedoch auch, dass die Verluste der SP vor allem den Grünen zugute gekommen sind und nur wenige Wählende nach rechts, also z.B. zur GLP, abgewandert sind. Für die kommenden Jahre sei die Partei gut aufgestellt, nicht zuletzt auch dank aktiven Sektionen wie der unsrigen. Danach entwickelte sich eine rege Diskussion, an der sich viele beteiligten. U.a. wurde kritisiert, dass die Agglo-Sektionen von der nationalen und kantonalen Partei zu wenig Unterstützung erhielten. Kritik gab es aber auch innerhalb der eigenen Sektion: Für die National- und Ständeratswahlen hätten wir noch aktiver sein müssen.