Bildung und Schule

Dübendorf im Rückstand

Dübendorf macht zwar einiges für die Chancengleichheit der Kinder im Vorschulalter. Aber angesichts der Tatsache, dass von 289 Kindern, die in den Kindergarten eintraten, 100 keine oder nur wenige Deutschkenntnisse haben, braucht es mehr.

Angelika Murer Mikolasek als Interpellantin, wie auch Hanna Baumann (SP) sprechen sich deshalb dafür aus, dazu demnächst einen verbindlichen Vorstoss im Gemeinderat einzureichen.

 

Hier das Votum von Hanna Baumann (SP)

 

Modernes Schulhaus für Gockhausen

Mit dem Sanierungsprojekt soll Gockhausen endlich mehr Schulraum bekommen, insgesamt wird es Raum für zusätzliche sieben Klassen geben. Insbesondere auch die Räumlichkeiten für die Tagesstrukturen (Hort und Mittagstisch) sollen ausgebaut werden. Zudem ist ein Singsaal geplant und Gockhausen erhält damit erstmals einen richtigen Saal, der allen Gockhauserinnen und Gockhausern  zugute kommt.

Votum von André Csillaghy (SP) im Gemeinderat.

 

Artikel dazu in Züriost.

Endlich Schule im Hochbord!

Der Gemeinderat stimmt den zwei Vorlagen zu, die einen Kindergarten und eine Primarschule im Quartier Hochbord ermöglichen sollen. Damit wird eine langjährige Forderung der SP erfüllt.

 

Votum von Ivo Hasler (SP) im Gemeinderat

 

Artikel Züriost

Digitale Ausrüstung der Schule verbessern

Klar gescheitert ist die SVP mit einem Sparantrag im September-Gemeinderat, der den Schülern nur halb so viele digitale Endgeräte für den Unterricht zubilligen wollte. Schliesslich setzte sich das von der Schulpflege beantragte 1:1 Prinzip an der Primarschule durch und der Millionenkredit wurde genehmigt.

Die Vorlage brachte aber auch eine weitere Schwachstelle bei der Zusammenarbeit der Primarschule mit der Sek zutage. Die beiden Schulen verwenden nicht nur andere Endgeräte (Laptops bzw. Tablets) sondern auch andere Systeme. Auch hier könnte eine Zusammenlegung der Sekundarschulgemeinde mit der Politischen Gemeinde (und somit der Primarschule) einige Synergien ermöglichen.

 

Hier der Ratsbericht im Glattaler

….und hier.

 

Schule im Hochbord-Zwicky nötig!

Die SP-Fraktion ist nicht zufrieden mit der Schulhausplanung. Das Gebiet Hochbord-Giessen-Zwicky ist in den letzten Jahren gewachsen. In den nächsten vier Jahren sollen dort nochmals 1500 (!) Wohnungen gebaut werden. Jetzt braucht es in diesem Gebiet unbedingt ein neues Primarschulhaus, evtl. auch ein Sekundarschulhaus. Dieses sollte auch die Infrastruktur für eine Tagesschule gemäss unserer Initiative beinhalten.

 

Bewegt sich etwas?

Die Primarschulpflege lavierte bis jetzt herum und tröstet uns mit einer Studie, die ganz verschiedene Schlussfolgerungen offen lässt. Bis jetzt war nur ein neuer Kindergarten geplant. Jetzt scheint aber Bewegung in die Sache zu kommen, der Stadtrat erwägt einen Landkauf.
Der Artikel dazu im Glattaler.

Alexandra Freuler, Gemeinderätin und Mitglied Sekundarschulpflege
Alexandra Freuler, Gemeinderätin und Mitglied Sekundarschulpflege

In der Sekundarschulpflege wieder dabei

Die SP ist neu mit Alexandra Freuler wieder in der Sekundarschulpflege Dübendorf-Schwerzenbach. In den letzten Jahren ist dort vieles schief gelaufen. Nur dank eines Referendums der von SP, Grünen und GLP konnte verhindert werden, dass das Areal Wasserfurren, das der Schulgemeinde gehört, an einen privaten Investor verschachert wurde. Jetzt endlich scheint die Schulpflege gemerkt zu haben, dass Dübendorf stark expandiert, die Schülerzahlen zunehmen und es neuen Schulraum braucht, aber die absolute Mehrheit von SVP und FDP hat weitsichtige Lösungen verhindert. Eine engere Zusammenarbeit mit der Stadt Dübendorf und der Primarschulpflege tut not. Dazu braucht es eine Schulpflege, die nicht nur sachkompetent sondern auch politisch ausgewogen ist. Mit der Wahl von Alexandra Freuler ist links-grün wieder in der Schulpflege vertreten. Im Sinne einer zukunftgerichteten Schulpolitik und zum Wohle unserer Kinder.

Bezahlbare Kinderbetreuung und Tagesschule

Ein gutes und bezahlbares Angebot an familienergänzender Kinderbetreuung dient den Familien, aber auch der Wirtschaft, die gut ausgebildete Berufsleute, Männer und Frauen, braucht. Mit unserer Krippeninitiative haben wir einen wichtigen Schritt erreicht: Dübendorf subventioniert auch Plätze in privaten Krippen, die Elterntarife sind aber noch zu hoch. Die SP setzt sich für bezahlbare Betreuung und ein modernes Modell der Tagesschule ein. Weitere Infos.