Bildung und Schule

Toni Lanzendörfer auch als Primarschulpräsident

 

Schule für alle heisst: Alle Kinder ihren Fähigkeiten entsprechend zu begleiten, zu fördern und zu sozialisieren. Das ist unsere Aufgabe, eine Herkulesaufgabe, eine Teamleistung.

Kinder sind einzigartig und vor allem jedes Kind ist einmalig. Diese Worte sind von Remo Largo. Ich kann mich dieser Aussage nur anschliessen. Kinder brauchen Kinder, und dafür ist die Schule da. Gemäss diesem Prinzip möchte ich auch in der Schulpflege arbeiten. Als Team braucht es das bis hinunter oder besser gesagt, bis hinauf zu den Kindern.

Acht Jahre in der Schulpflege, davon vier Jahre als Finanzvorstand, haben das teamorientierte Handeln für die Schulpflege und in der Verwaltung in mir geschärft. Meine Ruhe, Tatkraft, Flexibilität und Kreativität kommen an. Diese Eigenschaften will ich als Präsident voll auf die Schule übertragen und für klare Haltungen und Abläufe sorgen.

 

Toni Lanzendörfer, Graphiker, Mitglied Primarschulpflege

Alexandra Freuler in die Sekundarschulpflege!

In den letzten Jahren ist in der Sekundarschulpflege Dübendorf-Schwerzenbach vieles schief gelaufen. Nur dank eines Referendums der von SP, Grünen und GLP konnte verhindert werden, dass das Areal Wasserfurren, das der Schulgemeinde gehört, an einen privaten Investor verschachert wurde. Jetzt endlich scheint die Schulpflege gemerkt zu haben, dass Dübendorf stark expandiert, die Schülerzahlen zunehmen und es neuen Schulraum braucht. Die Machtkonzentration beim Schulpflegepräsidenten, der in Personalunion auch noch Finanzverantwortlicher ist, und eine absolute Mehrheit von SVP und FDP verhindert weitsichtige Lösungen. Eine engere Zusammenarbeit mit der Stadt Dübendorf und der Primarschulpflege tut not. Dazu braucht es eine Schulpflege, die nicht nur sachkompetent sondern auch politisch ausgewogen ist. Mit der Wahl von Alexandra Freuler soll links-grün wieder in der Schulpflege vertreten sein. Im Sinne einer zukunftgerichteten Schulpolitik und zum Wohle unserer Kinder.

Bezahlbare Kinderbetreuung und Tagesschule

Ein gutes und bezahlbares Angebot an familienergänzender Kinderbetreuung dient den Familien, aber auch der Wirtschaft, die gut ausgebildete Berufsleute, Männer und Frauen, braucht. Mit unserer Krippeninitiative haben wir einen wichtigen Schritt erreicht: Dübendorf subventioniert auch Plätze in privaten Krippen, die Elterntarife sind aber noch zu hoch. Die SP setzt sich für bezahlbare Betreuung und ein modernes Modell der Tagesschule ein. Weitere Infos.